Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. JRK & Schule

Modellprojekt JRK & Schule

Schule und Jugendrotkreuz – Wie passt das zusammen? Wir sind der Meinung, das passt super zusammen! Nicht zuletzt, da das Jugendrotkreuz seinen Ursprung in der Schule hat. Aus diesem Grund arbeiten wir seit 2018 zusammen mit dem Landesverband Westfalen-Lippe am Modellprojekt JRK & Schule. Hier geht es vor allem darum, die Schularbeit des Jugendrotkreuzes weiter nach vorne zu bringen, neue Dinge systematisch zu erproben und so einen Mehrwert für Verband und Schule zu schaffen.

Gefördert wird unser Vorhaben seit 2018 von der Glücksspirale.

Mit Unterstützung der Glücksspirale erproben wir seit Juni 2018 verschiedene Strategien, um mit Schulen zusammenzuarbeiten und sie besser mit dem Verband zu vernetzen. Ziel des Projektes ist es, durch die Bereitstellung personeller und materieller Ressourcen eine langfristiges und professionelles Netzwerk zwischen Schule, Jugendrotkreuz und den lokalen Ortsvereinen aufzubauen. So sollen interessierte Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig für die Arbeit im Jugendrotkreuz begeistert werden. Die Schule profitiert gleichzeitig von einer großen Vielfalt an Angeboten, die in den Schulbetrieb implementiert werden können und so zu einem sicheren Alltag und einem guten Schulklima beitragen. In einer Steuerungsgruppe arbeiten die Verantwortlichen des Landes- und Kreisverbandes hierzu gemeinsam mit den Ehrenamtlern aus DRK und JRK im Kreis Unna kontinuierlich an der Ausrichtung des Projektes und legen gemeinsam mit Projektkoordinator Sebastian Bunse den Fahrplan für die kommenden Monate fest.

Breites Angebot für Schulen

Ein wesentliches Angebot besteht darin, die Schulen im Aufbau und der Begleitung von Schulsanitätsdiensten zu unterstützen. Der Schulsanitätsdienst ist jedoch nur einer von vielen, ganz unterschiedlichen Ansatzpunkten, die das Jugendrotkreuz für die Zusammenarbeit mit Schulen bietet. Wie wäre es z.B. mit einer Unterrichtseinheit zum Thema Gewaltprävention oder Projekttagen zur Gesundheitsförderung mit dem Body+Grips-Mobil? 

Prädestiniert für eine AG ist außerdem unser Projekt Humanitäre Schule: In einem Planspiel-Seminar können sich Schülerinnen und Schüler hier ganz praktisch an der Lösung fiktiver humanitärer Konflikte versuchen und so ihr Gespür für menschliche Konflikte stärken. Schulen, die im Anschluss ein eigenes humanitäres Projekt verwirklichen, haben außerdem die Möglichkeit, sich als „Humanitäre Schule“ zertifizieren zu lassen.

Eine Übersicht der Angebote finden Sie auf diesen Seiten. Darüber hinaus bieten wir Schüler*innen der teilnehmenden Schulen spannende Zusatzaktionen und viele Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln.

Konkrete Unterstützung

Im Zuge des Projekts können wir Schulen auf breiter Linie unterstützen. Dazu gehören u.a.:

  • Beratung bei der Auswahl von Angeboten
  • Unterstützung beim Aufbau der Programme
  • Kostenlose Aus- und Fortbildung von Schülern und Lehrern
  • Vernetzung mit anderen teilnehmen Schulen und dem Verband
  • Professionelle und kontinuierliche Begleitung während der Durchführung

Bei Fragen zum Projekt oder Interesse an einzelnen Angeboten können Sie sich gerne an den Projektkoordinator Sebastian Bunse wenden.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK